• (02741) 94840
  • MO-DO 8:00-16:00 / FR 8:00-13:00

Schweisshelm & Ersatzteile

Worum geht es?
Für viele Anwender ist der Schweißhelm aus dem heutigen Schweißeralltag nicht mehr wegzudenken. Dank der automatischen Verdunklung beim Zünden des Lichtbogens ermöglicht er bei vielen Anwendungen einen erheblichen Komfort- und Produktivitätsvorteil. Er ersetzt dank seiner Vielseitigkeit und einfachen Handhabung in den meisten Fällen problemlos das aus den Anfangszeiten der Schweißtechnik bekannte "manuelle" Schweißschild.
 
Automatisch geschützt!
Der Schweißhelm bietet in vielerlei Hinsicht spürbare Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Schutzschilden. Der Schweißer genießt durch die automatische Verdunklung ab Lichtbogenzündung vollen Schutz für seine Augen. Manche Helme (in der Regel Modelle mit Batterien als Energieversorgung) müssen vor Schweißbeginn durch einmaligen Tastendruck aktiviert werden. Helme mit Solartechnologie beziehen ihre Energie dagegen in erster Linie durch das Umgebungslicht und sind sofort und ohne weiteres Zutun betriebsbereit - verblitzen durch vergessenes Einschalten kann hier natürlich nicht vorkommen.
 
Dunkelstufe passend zu Schweißverfahren und Helligkeitsempfindung
Relativ selten findet sich heutzutage ein Schweißhelm mit fester Dunkelstufe. Ein solches Modell deckt in der Regel nur ein Schweißverfahren bzw. nur einen eingeschränkten Amperebereich ab. In den Anfängen der automatischen Schweißhelme war diese Variante noch deutlich günstiger als ihre Pendanten mit variabler Schutzstufe. In der heutigen Zeit haben die variablen Modelle deutlich an Überhand gewonnen und sind auch preislich wesentlich erschwinglicher geworden. In der Regel bieten sie eine Verstellmöglichkeit im Dunkelstufenbereich von 9-13. Dadurch lässt sich der Helm für die Verfahren MIG/MAG, WIG, Elektrode und Plasmaschneiden einsetzen und auch gut an die individuelle Helligkeitsempfindung des Schweißers anpassen. Soll ein Schweißhelm über diesen Anwendungsbereich hinaus zum Beispiel auch zum Gas- oder Plasmaschweißen verwendet werden, stehen hierfür ebenfalls geeignete Exemplare zur Verfügung - hier sind dann beispielsweise die Dunkelstufen 5 oder 8 zusätzlich wählbar, oder der Schutzstufenbereich ist insgesamt breiter gefasst (z. B. von DIN 5-13). Je nach Hersteller ist die variable Verstellung in Stufen oder sogar stufenlos regelbar.
 
Mehr als nur ein Schutz beim Schweißen
Viele Anwender müssen neben den eigentlichen Schweißaufgaben auch gelegentliche Schleifarbeiten erledigen. Wer beim Schleifen schon einmal einen herkömmlichen Schweißhelm zum Schutz von Kopf und Augen einsetzen wollte, kennt das Problem: Der Helm interpretiert das Schleifen als einen ständigen Wechsel zwischen zünden und stoppen des Lichtbogens, der Helm flackert und kann auf Dauer gar Schaden nehmen. Ein moderner Schweißhelm bietet sich einerseits durch sein großes Sichtfeld, aber mehr noch durch den eingebauten Schleifmodus perfekt zum Schleifen an. Achten Sie beim Kauf also gegebenenfalls auf einen entsprechenden Hinweis in der Artikelbeschreibung. Wer oftmals Präzisionsschleifarbeiten - evtl. noch bei schwachen Lichtverhältnissen - erledigen muss, sollte gleich auf einen Schweißhelm mit Hochklappvisier zurückgreifen. Hier "wandert" bei Bedarf der Schweißfilter einfach nach oben und gibt den Blick durch eine viel größere, klare Schutzscheibe zum Schleifen frei.
 
Atemschutz in Kombination
In Abhängigkeit von eingesetztem Schweißverfahren und Einsatzort benötigen Schweißer einen Schweißhelm mit Atemschutz. Schon beim Schweißen von herkömmlichem Stahl, besonders jedoch beim Schweißen von rostfreiem Stahl oder bei Schweißarbeiten an oberflächenbehandeltem Stahl wird eine Kombination aus Schweißhelm und Atemschutz empfohlen. Die entstehenden Rauche und Dämpfe können andernfalls schwerwiegende Gesundheitsschäden hervorrufen.
 
Kritische Lichtverhältnisse und benachbarte Schweisser
Frühe Schweißhelme machten gerne ihr eigenes Ding, wenn nebenan ebenfalls geschweißt wurde oder es in der Fertigungshalle zum Beispiel sehr hell oder sehr dunkel war. Bei einem aktuellen Schweißhelm können solche Probleme extrem minimiert werden. Dank Empfindlichkeitsregelung und mehrerer Sensoren können alle von uns angebotenen Helme gut an die jeweilige Schweißaufgabe und die Umgebung angepasst werden. Besonders hochwertige Modelle (z. B. Speedglas Schweißhelm 9100 Serie) detektieren sogar einen verdeckten Lichtbogen (auch bei sehr geringem Schweißstrom) und erhalten den so wichtigen Augenschutz damit aufrecht.
 
Perfekter Durchblick - auch eine Frage der Sichtfeldgröße
Während anfänglich eher kleine Sichtfelder Standard waren, gibt es aktuell eine Vielzahl von Modellen, die zu erschwinglichen Preisen auch große, wesentlich angenehmere Sichtfeldgrößen bieten. Besonders wenn es um längere Schweißnähte geht oder höchste Präzision beim Schweißen gefragt ist, sollte man auf einen Schweißhelm mit großem Sichtfeld zurückgreifen.
 
Ergonomie der Schweißmaske
Schweißer die tagtäglich stundenlang mit Schweißhelm arbeiten, sind dankbar über ein möglichst gut ausbalanciertes Team aus Außenschutzmaske und Kopfband. Zusammen mit einem geringen Gewicht der Maske und möglichst vielfältigen Justiermöglichkeiten des Kopfbandes läßt sich so das Risiko eines steifen Nackens erheblich minimieren bzw. ganz umgehen. Brillenträger sollten darauf achten, dass der ins Auge gefasste Schweißhelm über eine Möglichkeit zur Abstandseinstellung zwischen Gesicht und Maske verfügt; so kann mehr Platz für die Brille geschaffen werden.
 
Müssen mehrere hundert Euro investiert werden?
Auch unser Einstiegshelm um 80 Euro bietet bereits guten Schutz für Kopf und Augen. Besondere Profifeatures, größere Sichtfelder oder ein besonders brillianter Blick über das gesamte Sichtfeld hinweg bieten aus nachvollziehbaren Gründen jedoch nur die High-End Schweißhelme von BALDER, OPTREL oder SPEEDGLAS. Speziell Anwender die ständig mit einem Schweißhelm arbeiten, oder aber Benutzer die bereits Vorschädigungen der Augen oder des Nackens haben, sollten auf keinen Fall am falschen Ende sparen. Ein hochwertiges Modell macht die Arbeit einfacher, angenehmer und viel sicherer.
 
Einen Schweißhelm von Optrel, Balder oder Speedglas online kaufen?
40 Jahre Erfahrung in Schweisstechnik! Wir bei SB-SCHWEISS-SHOP.DE haben tagtäglich mit den aktuellen Modellen der gängigsten Helme zu tun und können Ihnen den für Sie passenden Helmtyp empfehlen. Ob per Mail oder auch gerne telefonisch - wir beraten Sie ausführlich und helfen Ihnen bei der Auswahl. So kann Ihr Onlinekauf unproblematisch und sicher erfolgen. Das wir Ihnen stets faire Preise einräumen und auch nach dem Kauf für Sie da sind, versteht sich für uns von selbst.
Fenster schließen
Schweisshelm & Ersatzteile
Worum geht es?
Für viele Anwender ist der Schweißhelm aus dem heutigen Schweißeralltag nicht mehr wegzudenken. Dank der automatischen Verdunklung beim Zünden des Lichtbogens ermöglicht er bei vielen Anwendungen einen erheblichen Komfort- und Produktivitätsvorteil. Er ersetzt dank seiner Vielseitigkeit und einfachen Handhabung in den meisten Fällen problemlos das aus den Anfangszeiten der Schweißtechnik bekannte "manuelle" Schweißschild.
 
Automatisch geschützt!
Der Schweißhelm bietet in vielerlei Hinsicht spürbare Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Schutzschilden. Der Schweißer genießt durch die automatische Verdunklung ab Lichtbogenzündung vollen Schutz für seine Augen. Manche Helme (in der Regel Modelle mit Batterien als Energieversorgung) müssen vor Schweißbeginn durch einmaligen Tastendruck aktiviert werden. Helme mit Solartechnologie beziehen ihre Energie dagegen in erster Linie durch das Umgebungslicht und sind sofort und ohne weiteres Zutun betriebsbereit - verblitzen durch vergessenes Einschalten kann hier natürlich nicht vorkommen.
 
Dunkelstufe passend zu Schweißverfahren und Helligkeitsempfindung
Relativ selten findet sich heutzutage ein Schweißhelm mit fester Dunkelstufe. Ein solches Modell deckt in der Regel nur ein Schweißverfahren bzw. nur einen eingeschränkten Amperebereich ab. In den Anfängen der automatischen Schweißhelme war diese Variante noch deutlich günstiger als ihre Pendanten mit variabler Schutzstufe. In der heutigen Zeit haben die variablen Modelle deutlich an Überhand gewonnen und sind auch preislich wesentlich erschwinglicher geworden. In der Regel bieten sie eine Verstellmöglichkeit im Dunkelstufenbereich von 9-13. Dadurch lässt sich der Helm für die Verfahren MIG/MAG, WIG, Elektrode und Plasmaschneiden einsetzen und auch gut an die individuelle Helligkeitsempfindung des Schweißers anpassen. Soll ein Schweißhelm über diesen Anwendungsbereich hinaus zum Beispiel auch zum Gas- oder Plasmaschweißen verwendet werden, stehen hierfür ebenfalls geeignete Exemplare zur Verfügung - hier sind dann beispielsweise die Dunkelstufen 5 oder 8 zusätzlich wählbar, oder der Schutzstufenbereich ist insgesamt breiter gefasst (z. B. von DIN 5-13). Je nach Hersteller ist die variable Verstellung in Stufen oder sogar stufenlos regelbar.
 
Mehr als nur ein Schutz beim Schweißen
Viele Anwender müssen neben den eigentlichen Schweißaufgaben auch gelegentliche Schleifarbeiten erledigen. Wer beim Schleifen schon einmal einen herkömmlichen Schweißhelm zum Schutz von Kopf und Augen einsetzen wollte, kennt das Problem: Der Helm interpretiert das Schleifen als einen ständigen Wechsel zwischen zünden und stoppen des Lichtbogens, der Helm flackert und kann auf Dauer gar Schaden nehmen. Ein moderner Schweißhelm bietet sich einerseits durch sein großes Sichtfeld, aber mehr noch durch den eingebauten Schleifmodus perfekt zum Schleifen an. Achten Sie beim Kauf also gegebenenfalls auf einen entsprechenden Hinweis in der Artikelbeschreibung. Wer oftmals Präzisionsschleifarbeiten - evtl. noch bei schwachen Lichtverhältnissen - erledigen muss, sollte gleich auf einen Schweißhelm mit Hochklappvisier zurückgreifen. Hier "wandert" bei Bedarf der Schweißfilter einfach nach oben und gibt den Blick durch eine viel größere, klare Schutzscheibe zum Schleifen frei.
 
Atemschutz in Kombination
In Abhängigkeit von eingesetztem Schweißverfahren und Einsatzort benötigen Schweißer einen Schweißhelm mit Atemschutz. Schon beim Schweißen von herkömmlichem Stahl, besonders jedoch beim Schweißen von rostfreiem Stahl oder bei Schweißarbeiten an oberflächenbehandeltem Stahl wird eine Kombination aus Schweißhelm und Atemschutz empfohlen. Die entstehenden Rauche und Dämpfe können andernfalls schwerwiegende Gesundheitsschäden hervorrufen.
 
Kritische Lichtverhältnisse und benachbarte Schweisser
Frühe Schweißhelme machten gerne ihr eigenes Ding, wenn nebenan ebenfalls geschweißt wurde oder es in der Fertigungshalle zum Beispiel sehr hell oder sehr dunkel war. Bei einem aktuellen Schweißhelm können solche Probleme extrem minimiert werden. Dank Empfindlichkeitsregelung und mehrerer Sensoren können alle von uns angebotenen Helme gut an die jeweilige Schweißaufgabe und die Umgebung angepasst werden. Besonders hochwertige Modelle (z. B. Speedglas Schweißhelm 9100 Serie) detektieren sogar einen verdeckten Lichtbogen (auch bei sehr geringem Schweißstrom) und erhalten den so wichtigen Augenschutz damit aufrecht.
 
Perfekter Durchblick - auch eine Frage der Sichtfeldgröße
Während anfänglich eher kleine Sichtfelder Standard waren, gibt es aktuell eine Vielzahl von Modellen, die zu erschwinglichen Preisen auch große, wesentlich angenehmere Sichtfeldgrößen bieten. Besonders wenn es um längere Schweißnähte geht oder höchste Präzision beim Schweißen gefragt ist, sollte man auf einen Schweißhelm mit großem Sichtfeld zurückgreifen.
 
Ergonomie der Schweißmaske
Schweißer die tagtäglich stundenlang mit Schweißhelm arbeiten, sind dankbar über ein möglichst gut ausbalanciertes Team aus Außenschutzmaske und Kopfband. Zusammen mit einem geringen Gewicht der Maske und möglichst vielfältigen Justiermöglichkeiten des Kopfbandes läßt sich so das Risiko eines steifen Nackens erheblich minimieren bzw. ganz umgehen. Brillenträger sollten darauf achten, dass der ins Auge gefasste Schweißhelm über eine Möglichkeit zur Abstandseinstellung zwischen Gesicht und Maske verfügt; so kann mehr Platz für die Brille geschaffen werden.
 
Müssen mehrere hundert Euro investiert werden?
Auch unser Einstiegshelm um 80 Euro bietet bereits guten Schutz für Kopf und Augen. Besondere Profifeatures, größere Sichtfelder oder ein besonders brillianter Blick über das gesamte Sichtfeld hinweg bieten aus nachvollziehbaren Gründen jedoch nur die High-End Schweißhelme von BALDER, OPTREL oder SPEEDGLAS. Speziell Anwender die ständig mit einem Schweißhelm arbeiten, oder aber Benutzer die bereits Vorschädigungen der Augen oder des Nackens haben, sollten auf keinen Fall am falschen Ende sparen. Ein hochwertiges Modell macht die Arbeit einfacher, angenehmer und viel sicherer.
 
Einen Schweißhelm von Optrel, Balder oder Speedglas online kaufen?
40 Jahre Erfahrung in Schweisstechnik! Wir bei SB-SCHWEISS-SHOP.DE haben tagtäglich mit den aktuellen Modellen der gängigsten Helme zu tun und können Ihnen den für Sie passenden Helmtyp empfehlen. Ob per Mail oder auch gerne telefonisch - wir beraten Sie ausführlich und helfen Ihnen bei der Auswahl. So kann Ihr Onlinekauf unproblematisch und sicher erfolgen. Das wir Ihnen stets faire Preise einräumen und auch nach dem Kauf für Sie da sind, versteht sich für uns von selbst.