ACHTUNG: Vom 31.07.20 bis 07.08.20 bleibt unser Betrieb geschlossen. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu den Lieferterminen.

Einstellung über Materialstärke bei der REHM SYNERGIC.PRO²

Die Bedienung der SYNERGIC.PRO² Geräte von REHM gelingt äußerst einfach und schnell.

Eine der Bedienmöglichkeiten stellt eine Besonderheit im Wettbewerbsumfeld dar: Die Einstellung über die Materialstärke. Wie der Name schon vermuten läßt, wird hier die Stärke des zu verschweißenden Materials als Führungsgröße herangezogen.

Besonders für weniger regelmäßige Schweißer oder gar Anfänger bietet diese Variante eine nochmals vereinfachte Möglichkeit, eine SYNERGIC.PRO² in kürzester Zeit schweißbereit einzustellen - weil benötigter Schweißstrom oder Drahtvorschubgeschwindigkeit dem Anwender nicht bekannt sein müssen. Bei der Materialstärke-Funktion greift die synergische Steuerung auf die im Gerät hinterlegten Programmkennlinien zurück und zeigt die Stärke des Werkstückes an, die sich aufgrund der Einstellungen für Drahtdurchmesser, Materialart sowie der Stufenschalter ergibt.

bedienung-synergic-materialstaerke

Wie funktioniert es?

  1. Als Voraussetzung sollte zunächst am Schalter Programmauswahl (6) die Materialart und der Drahtdurchmesser gewählt worden sein. Der Regler für den Drahtvorschub (5) steht zwischen 5 und 6.
  2. Bringen Sie den Funktionswahlschalter (3) in Stellung Materialstärke. Die entsprechende Kontroll-Leuchte brennt.
  3. Drücken und halten Sie den Brennertaster. In der Digitalanzeige (2) erscheint die Materialstärke, die sich aufgrund der anderen Geräteeinstellungen ergibt.
  4. Durch Drehen des bzw. der Stufenschalter (8) ändert sich die angezeigte Materialstärke entsprechend. Wählen Sie einen Wert, der der anstehenden Schweißaufgabe am Nächsten kommt.
  5. Lassen Sie den Brennertaster los und bringen Sie den Funktionswahlschalter (3) in die gewünschte Position (z. B. 2-Takt oder 4-Takt).

Hinweis: Die Materialstärkefunktion steht in der Handkennlinie des Programmauswahlschalters NICHT zur Verfügung. Die Kennlinien wurden für horizontale, einseitige Kehlnähte erstellt, für andere Nahtarten oder Schweißpositionen sind evtl. Anpassungen am Schweißstrom und/oder der Drahtvorschubgeschwindigkeit nötig.

ACHTUNG: Während der Brennertaster gedrückt ist, liegt am Schweißdraht Leerlaufspannung an. Vermeiden Sie Kontakt des freien Drahtendes mit leitfähigen Materialien und berühren Sie es nicht.

Alle Typen der Reihe SYNERGIC.PRO² von REHM finden Sie hier.

Stichworte:: Allgemein, Schweißgeräte
Bitte geben Sie die Zahlenfolge ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.